Theater-AG

"Die Katze auf dem
heißen Blechdach"


„Die Katze auf dem heißen Blechdach“ von Tennessee Williams ist nicht nur ein moderner Theaterklassiker in den Spielplänen aller großen Bühnen, sondern dürfte der älteren Generation vor allem durch die berühmte Verfi lmung mit Liz Taylor und Paul Newman bekannt sein – die allerdings erheblich von der Theaterfassung abweicht.

Zum Inhalt:
Der Plantagenbesitzer und Millionär Big Daddy feiert seinen 65. Geburtstag. Er ist sterbenskrank, was seine Familie ihm aber verheimlicht. Trotzdem versucht man ausgelassen zu feiern. Doch für Maggie, seine Schwiegertochter, ist die Situation schier unerträglich. Sie fühlt sich wie eine Katze, die so lange auf dem heißen Blechdach steht, bis ihr die Pfoten verbrennen. Ihr Mann Brick ist zum Trinker geworden und hält sie auf Distanz. Sein Bruder Gooper und dessen gebärfreudige Frau Mae versuchen mit allem Mitteln, das Erbe von Big Daddy für sich zu gewinnen. Der jedoch möchte es viel lieber seinem Lieblingssohn Brick vermachen, sieht jedoch die Gefahr, dass wegen dessen Kinderlosigkeit der Erhalt des Besitzes gefährdet ist. Schließlich kommt es zur großen Abrechnung, in der niemand ungeschoren davon kommt.

„Die Katze auf dem heißen Blechdach“, eines der wichtigsten Stücke im Theater der Gegenwart, erzählt nicht nur vom Zerfall einer Familie, es zeigt uns den Zusammenbruch einer ganzen Werte- und Gesellschaftsordnung: Big Daddy, ein Selfmademan, der sich seine Existenz aus dem Nichts geschaffen hat, verkörpert wie kein anderer das Fortschrittsversprechen des American Dream. Seine Nachfolge ist heute, in den Zeiten der Globalisierung, ungeklärter denn je.

Das Stück - sowie die von uns erarbeitete Inszenierung - reflektiert ebenso unseren gesellschaftlichen Alltag: Die „Katze“ ist ein vitales, explosives Bühnenstück mit sarkastischen Dialogen über den Verlust zwischenmensch-licher Beziehungen und gestörte Kommunikation, über Verlogenheit, Heuchelei und Selbsttäuschung. Ein Theaterstück von großer Emotionalität und viel schwarzem Humor – ein hoher Unterhaltungswert sollte damit garantiert sein.

Termine 2015

  • Mi, 24. Juni (Premiere),
  • So, 28. Juni,
  • Mi, 1. Juli,
  • Di, 7. Juli,
  • Mi, 22. Juli,
  • Fr, 24. Juli.

Beginn jeweils um 19.30 Uhr

WCM-Gebäude, Heidenheim, Schmelzofen­vorstadt 33,
2. Stock (ehemals Tanz­ schule Wrede)

Vorverkauf:
Buchhandlung Konold, Ticketshop im Pressehaus und Sekretariat
des Schiller-Gymnasiums

zuletzt bearbeitet: 02.09.2015 von ungar

20.12.2017 Weihnachtskonzert (CC, 18:30 Uhr)

Alle Termine im Überblick »

21.12.2017 Ökumenischer Schülergottesdienst in der 1. Stunde

Alle Termine im Überblick »

22.12.2017 Weihnachtsferien

Alle Termine im Überblick »

Aktuelle Speisekarte
im Überblick