Römerexkursion nach Buch

Excursio ad limitem Romanum annuo modo

Annis omnibus discipulae discipulique classium sextarum lycei Aquileia siti Fri-derico Schillero poeta appellati magistris quattuor ducibus ad ultimos imperii Romani fines proficiscuntur et confinia antiqua Romana inspiciunt.

Ferrivia Germanica consociatione anonyma primum ab Aquileia usque ad sta-tionem Auream Praediam vehunt. Deinde per pedes ad speculam, saepem ligne-am et murum limitis Raetici prope Librum pagum reconstructum migrant. Tum reliquias castelli, thermarum et vici vicinas circumeunt.

Tuberibus solani sectis retostis paratis cum lycopersicis obtritis, isiciis curry insaporatis cum paniculis, scaphis, naviculis pedibus pulsis et exercitationibus corporis ludicris sede rei oblectatoriae prope ripas lacus Libri sita intervallum meridianum agunt.

Postremo discipulae discipulique portam limitis splendidam prope Pagum Fullo-nis sitam sicut anno a. u. c. CMLXVI exercitus Caracalla imperatore ducente Romanus in Germaniam liberam transgrediuntur. A statione ferrivia Suevi Mon-tis ad Aquileiam vesperi se referunt.

Nuntiationes ampliores rerum visu dignarum videas in reti instrumentorum computatoriorum internationali sub cursuali inscriptione „www.limesstrasse.de".

 

Alljährlich machen sich die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen des Schiller-Gymnasiums in Heidenheim zu den äußersten Grenzen des römischen Weltreiches auf und erkunden die alten römischen Grenzanlagen. Dabei werden sie von vier Lehrkräften geführt.


Mit der Deutschen Bahn AG fahren sie zunächst von Heidenheim zum Bahnhof Goldshöfe.

Danach wandern sie zu dem Wachturm, dem Palisadenzaun und der Mauer des rätischen Limes, die in der Nähe des Dorfes Buch rekonstruiert sind. Schließlich besichtigen sie noch das in der Nähe gelegene Kastell, Kastellbad und Kastelldorf.


Mit Pommes frites und Ketchup, Currywürsten und Brötchen, Ruder- und Tretbooten sowie sportlichen Spielen verbringen sie ihre Mittagspause auf dem Freizeitgelände am Bucher Stausee.

Zuletzt schreiten die Schülerinnen und Schüler durch das prunkvolle Limestor bei Dalkingen ins freie Germanien, wie im Jahre 213 n. Chr. die römische Armee unter dem persönlichen Befehl des Kaisers Caracalla.


Vom Bahnhof Schwabsberg aus fahren sie am Abend mit der Eisenbahn nach Heidenheim zurück.


Weitere Infomationen über die besichtigten Sehenswürdigkeiten können Sie dem Internet unter der Adresse www.limesstrasse.de entnehmen.

zuletzt bearbeitet: 07.02.2012 von ungar

20.12.2017 Weihnachtskonzert (CC, 18:30 Uhr)

Alle Termine im Überblick »

21.12.2017 Ökumenischer Schülergottesdienst in der 1. Stunde

Alle Termine im Überblick »

22.12.2017 Weihnachtsferien

Alle Termine im Überblick »

Aktuelle Speisekarte
im Überblick